Grafik
Grafik

RISIKOBESTIMMUNG UND VORSORGE

.
 Augenhintergrund mit Datenanalyse
Augenhintergrund mit Datenanalyse.

Das Auge als Fenster zur Gesundheit

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die Todesursache Nummer eins: in Deutschland erleiden jährlich bis zu 250 000 Menschen einen Schlaganfall. Davon sind auch immer mehr jüngere Patienten betroffen,  3-4% sind zwischen 35 und 45 Jahre alt.

Man kann jedoch das individuelle Risikoprofil jedes Menschen bestimmen, oft weit bevor erste Krankheitssymptome auftreten. Dabei werden die Gefäße des Augenhintergrundes untersucht. Nur am Auge besteht die Möglichkeit, die Blutgefäße direkt zu beurteilen, und etwaige krankhafte Veränderungen frühzeitig zu erkennen. Diese Blutgefäße verhalten sich unter dem Einfluss von Bluthochdruck, Diabetes, erhöhten Blutfettwerten oder anderen Risikofaktoren sehr ähnlich wie die Gefäße im Gehirn.

Mit der so genannten AV-Analyse der Netzhautgefäße lässt sich der Gefäßzustand erkennen und das allgemeine Herz-Kreislauf-Risiko abschätzen. Dies erfolgt unter Zuhilfenahme eines computergestützten Verfahrens. Die Untersuchung basiert auf den Ergebnissen der ARIC-Studie.

Das Ergebnis ist der so genannte AV-Wert, der Aufschluss über Ihr individuelles Risikoprofil nach ARIC gibt. Dabei gilt: je höher der Wert, desto besser. So wird es möglich, rechtzeitig und präventiv etwas zu unternehmen und gezielt Risikofaktoren anzugehen und einen entsprechenden Therapieplan auszuarbeiten.

Die Untersuchung mit Spezialkamera, die Auswertung per Computer
Wenn Sie sich zu einer computergestützten Gefäßanalyse entscheiden, erhalten Sie von uns vorab einen Fragebogen um Ihre bisherige Krankheitsgeschichte zu erfassen und um Ihre persönlichen Risikofaktoren abzuschätzen. Mit einer Spezialkamera werden dann spezielle Aufnahmen des Augenhintergrundes bei erweiterter Pupille gemacht, die Ihnen für mehrere Stunden das Fahren eines Kraftfahrzeuges verbietet. Diese Untersuchung verläuft für Sie absolut schmerzfrei. Die anschließende Vermessung der Gefäße des Augenhintergrundes wird computergestützt durchgeführt.
Die Einschätzung Ihrer Herz-Kreislauf-Veränderungen erfolgt auf Basis der AV-Analyse der Netzhautgefäße, der augenärztlichen Bewertung von Gefäßveränderungen der Netzhaut und Ihrer persönlichen Risikofaktoren.

Es wird auf einer Skala von geringem über mittleres bis hohem Risiko eingestuft. Sie bekommen Ihre Ergebnisse und Ihre Risikoeinstufung in einem persönlichen Beratungsgespräch erklärt.

Eine zusätzliche allgemeinärztliche-internistische Untersuchung ist zur umfassenden Abschätzung Ihres Gefäßrisikos unerlässlich. Bitte teilen Sie Ihrem Hausarzt/Internisten unsere Untersuchungsergebnisse mit, damit er Sie über weitere erforderliche Maßnahmen beraten kann.

Natürlich sind Vorsorgeuntersuchungen auch dann sinnvoll, wenn sich Ihre Ergebnisse völlig unauffällig präsentieren. Ab einem Alter von 40 Jahren sollte diese Untersuchung trotzdem in  zweijährlichen Abständen durchgeführt werden.

Keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung
Die Gefäßanalyse ist eine Individuelle Gesundheitsleistung und gehört somit nicht zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung. Die Kosten werden nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) berechnet. Unterschiedlich ist dies bei privaten Krankenkassen.


 

 

AUGENÄRZTE
Dr. Jaksche & Kollegen

ANSBACH:
Mo.-Fr.
8.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Tel. (0981) 650 50 80
      (0981) 35 87 oder 50 25

FEUCHTWANGEN:
Mo., Di., Do.
8.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch und Freitag nach Vereinbarung

Tel. (09852) 26 62

AUGENÄRZTE
Dr. Einsele & Dr. Weinschrod

ROTHENBURG:
Mo. - Do.
9.00 - 11.00 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr
Freitag
9.00 - 11.30
und nach Vereinbarung

Tel. (09861) 14 11

AUGENÄRZTLICHER
NOTFALLDIENST

Tel. 116 117

 

PRAXIS ANSBACH:
Alte Poststraße 1
91522 Ansbach

PRAXIS FEUCHTWANGEN:
Bahnhofstraße 2
91555 Feuchtwangen

PRAXIS ROTHENBURG:
Ansbacher Str. 56
91541 Rothenburg o. T.

AUGEN-OP-ZENTRUM
ANSBACH
Bahnhofsplatz 8
91522 Ansbach

BELEGABTEILUNG
Klinikum Ansbach
Escherichstr. 1
91522 Ansbach